Vom Anwender
für den Anwender – SAE DENTAL

Auf der Grundlage unserer Basistechnologie, dem patentierten SAE-Funkenerosionsverfahren, entwickeln wir seit 1982 zahntechnische Herstellungsabläufe und führen sie zur Produktreife. Mit unseren SAE-Produkten wird heute weltweit hochwertiger Zahnersatz in der Kombinations- und Implantatprothetik mit passive fit hergestellt.

Günter Rübeling
Günter Rübeling

Pionier der Dentalen Funkenerosion

Zahntechnikermeister (ZTM) Günter Rübeling, Gründer und Geschäftsführer der SAE DENTAL, hat 1982 das industrielle Funkenerosionsverfahren in die Zahntechnik eingeführt und damit eine ganze Branche „revolutioniert“: Denn das innovative SAE-Funkenerosionsverfahren macht es erstmals möglich, Kombinationszahnersatz in der Teleskop- und Geschiebeprothetik aus harten, edelmetallfreien Legierungen (NEM) ohne Lotverbindungen herzustellen.

Durch das Umsteigen von den teuren Goldlegierungen auf die preiswerteren NEM-Legierungen wie Kobalt-Chrom-Molybdän und Titan können Dentallabors kombiniert festsitzend und herausnehmbaren Zahnersatz äußerst wirtschaftlich herstellen –  mit großen Vorteilen für Passung, Funktion und Ästhetik.

Seit 1995 wird das SAE-Funkenerosionsverfahren auch zur Passivierung von implantatgetragenen Strukturen aus Metall eingesetzt. Die SAE DENTAL hat speziell für diese Anwendung das SAE-Secotec-Produktpro- gramm entwickelt und auf den Markt gebracht.

Partner der Wissenschaft

Partner der Wissenschaft

Gemeinsam mit renommierten Wissenschaftlern aus Zahnmedizin und Zahntechnik erarbeiteten ZTM Günter Rübeling und seine Mitarbeiter die wissenschaftlichen Grundlagen für die Anwendung des ursprünglich rein industriellen Bearbeitungsverfahrens. Zahnmedizinische Fakultäten namhafter Universitäten im In- und Ausland begleiteten die klinischen Prüfungen und die Umsetzung des SAE-Funkenerosionsverfahrens in die zahnmedizinische Praxis.

Die SAE DENTAL pflegt bis heute einen intensiven wissenschaftlichen Austausch mit Zahnmedizinern aus Europa und Übersee. Zahlreiche wissenschaftliche Testreihen und Studien belegen die Passgenauigkeit und Langzeitfunktion des dental-funkenerosiv hergestellten Zahnersatzes.

Zertifiziert und geprüft

Zertifiziert und geprüft

Zahnersatz ist ein Medizinprodukt. Daran werden zu Recht hohe Anforderungen gestellt. Aus diesem Grund hat die SAE DENTAL ein Qualitätssicherungs- und Qualitätsmanagementsystem installiert. Wir sind europaweit nach DIN EN ISO 13485 und nach EG-Richtlinie 93/42 EWG / Anhang V – Abschnitt 3 für Medizinprodukte von unabhängiger Stelle zertifiziert.

In Russland ist unser Unternehmen seit 1991 beim Gesundheitsministerium in Moskau registriert und durch dieses zertifiziert.

Wir stellen unsere Produkte und Prozesse immer wieder aufs Neue auf den Prüfstand. Das Ergebnis: Kontinuierliche Verbesserungen in Technik und Service zum Vorteil unserer Kunden.

Zertifikate als PDF

files/pages/das_unternehmen/Logo_DGI.png   files/pages/das_unternehmen/Dent_Tech_Logo.png   files/pages/das_unternehmen/Russian-Dental-Society_Logo.png

Im Netzwerk stärker

Die SAE DENTAL ist aktives Mitglied in diversen Branchenverbänden wie der DGI – Deutsche Gesellschaft für Implantologie im Zahn-, Mund- und Kieferbereich in Hannover und der Arbeitsgemeinschaft Dentale Technologie (ADT) in Tübingen sowie der Russia-Dental-Society in Moskau.

ZTM Günter Rübeling, Geschäftsführer SAE DENTAL, ist Ehrenmitglied der Zahntechnikerinnung Bremen sowie der Arbeitsgemeinschaft Dentale Technologie (ADT).